«Räume zum Aufwärmen fehlen»: Andreas Goerlich berichtet über die Situation der Flüchtlinge. Bild: Johanna Bossart

 

6.1.2017

Etwas Wärme gegen die bittere Kälte

 

Es ist sein erster Winter in Kurdistan. Dort sei es zurzeit auch sehr kalt, sagte Andreas Goerlich an einem Treffen des Vereins Khaïma.

mehr >>



Andreas Goerlich sprach im irakischen Fernsehen zum internationalen Tag der Toleranz.

Bild: zvg

 

16.11.2016

Flüchtlingspfarrer wird zur Marke für Toleranz

 

Andreas Goerlich ist im irakischen Fernsehen zum internationalen Tag der Toleranz interviewt worden. Der reformierte Pfarrer ziert mittlerweile auch eine Marke.

mehr >>



Andreas Goerlich berichtet über die wertvolle Zusammenarbeit der  verschiedenen Hilfsorganisation.

Bild: screenshot ARD

 

 

31.10.2016

Soldaten sind hochmotiviert

 

Eingebettet ist dieses kurze Interview mit Andreas Goerlich in den Filmbeitrag des ARD, im Mittagsmagazin vom 21.10.2016.

mehr >>



Flüchtlinge aus Mosul an einem Kontrollpunkt in Qayyarah, ca 50 Kilometer südlich der Stadt.

Bild: Keystone

 

 

26.10.2016

Für die Hilfswerke ist das ein Frust

 

Andreas Goerlich ist seit August im Nordirak, um Flüchtlingshilfe zu leisten. Der ehemalige reformierte Pfarrer von Pfungen berichtet aus Dohuk. Er erklärt, warum die Offensive gegen Mosul noch keine Flüchtlingsströme auslöst.

mehr >> (Interview)



Pfarrer Andreas Goerlich im interreligiösen Flüchtlingscamp in Dawdia.

Bild: Ann Guenter/20Minuten

 

 

25.10.2016

Er verliess seine Schäfchen und hilft im Irak

 

Andreas Goerlich hat seine Kirchgemeinde verlassen, um im Nordirak zu helfen. Während er auf Flüchtlinge aus Mosul wartet, wird sein Engagement daheim nicht nur positiv gesehen.

mehr >> Bericht



Andreas Goerlich berichtet im Beitrag live über die aktuelle Lage

Bild: screenshot

 

17.10.2016

TOP News über den Einsatz von khaima

 

Andreas Goerlich, ehemaliger Pfarrer in der reformierten Kirche Pfungen, ist seit Ende August vor Ort und berichtet als Projektleiter von khaima über seine Arbeit und live über die aktuelle Lage während der Rückeroberung Mossuls.

Im Podcast-Video am 00:19



Andreas Goerlich kurz vor seinem Abflug.
Bild: khaima

 

 

25.8.2016

 

Flüchtlingspfarrer in den Irak abgereist

 

Heute morgen um 7 Uhr ist Andreas Goerlich  vom Flughafen Zürich abgeflogen, um für zwei Jahre ganz im Nordirak zu bleiben und Flüchtlingsarbeit zu leisten...

Mehr >>



Christian Randegger (CEO 17minutes AG) überreicht Erika Grunder (Vorstand khaima) den swissBUDDY®.

Bild: khaima

 

Psychosoziale Nothilfe zur Unterstützung

24.8.2016

 

Erstmals nimmt Andreas Goerlich bei seinem Einsatz in den Flüchtlingscamps das elektronische Führungstool swissBUDDY® mit.

Darin sind Themen rund Notfälle, Krisen, Erste Hilfe, Traumabewältigung, Trauerverarbeitung, Tipps für die Rückkehr in den Alltag usw. aufbereitet. 

17minutes AG stellt Andreas Goerlich dieses Tool für die nächsten zwei Jahre zur Verfügung. Dabei soll vor Ort geprüft werden, ob allenfalls eine englische und arabische Version hilfreich wäre.

Grosszügigerweise hat Panasonic Schweiz für den harten Einsatz im Nordirak ein besonders robustes Tablet gespendet. Herzlichen Dank!



Mamou Othman ist zur Gründungsversammlung des Vereins khaima nach Pfungen gekommen.
Bild links: Johanna Bossart, rechts: khaima

 

 

9.8.2016

 

Hoher Jeside dankt für Unterstützung


Mamou Othman war in der irakischen Regierung nach dem Sturz von Saddam Hussein Minister für die Zivilgesellschaft. Am Montagabend bedankte er sich für die Syrienhilfe aus Pfungen...

Mehr >>



Andreas Goerlich, Leiter Projekte / Einsatz vor Ort, erhält diesmal von Regierungsseite  eine Humanitätsmedaille und zusätzlich einen Schal der Peschmerga.

Bilder: khaima

 

16.6.2016

 

Erneuter Preis aus Kurdistan

 

Andreas Goerlich, hat am vergangenen Samstag einen weiteren Preis für das humanitäre Engagement von khaima im Nordirak erhalten...

Mehr >>



Auf seiner letzten Reise brachte Andreas Goerlich mit Begleitschutz Hilfsgüter in die jesidischen Dörfer der Sindjar-Ebene.

Bild: khaima

 

27.4.2016

 

Menschenrechtspreis aus Kurdistan

 

Für seine Hilfe an Flüchtlinge im Nordirak gibt es je einen Menschenrechtspreis für Andreas Goerlich und Pfungens Reformierte Kirchgemeinde. Die Stiftung, die den Preis verleiht, wurde von Flüchtlingen gegründet...

Mehr >>



Die überschaubare Apotheke des Arztes im Camp Dara Shukran.

Bild: khaima

 

28.10.2015

 

Ohne Medizin reist er nie nach Kurdistan

 

Bereits zum achten Mal reist Andreas Goerlich in Flüchtlingscamps nach Kurdistan. Mit im Gepäck hat er immer auch Medikamente – künftig sogar grosse Mengen.

Mehr >> (online-Ausgabe)

Download
Print-Ausgabe:
Syrienhilfe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 528.2 KB


Andreas Goerlich ist bereits sieben Mal in den Nordirak gereist, um in Flüchtlingslagern wie diesem hier in Erbil auszuhelfen.

Bild: khaima

 

4.08.2015

 

Wenn wir nicht wollen, dass sie zu uns kommen, müssen wir ihnen jetzt helfen

 

Andreas Goerlich reist auf eigene Gefahr regelmässig in den Irak, um dort in Flüchtlingscamps zu helfen. Seit diesem Jahr ist er auf diesen Reisen ganz auf sich gestellt.

Mehr >>




Andreas Goerlich über den Besuch im Flüchtlingscamp.

Bild: screenshot

 

8.12.2015

TOP TALK zur Syrienhilfe

 

Andreas Goerlich, Pfarrer in der reformierten Kirche Pfungen, reist vier Mal pro Jahr in den Irak und hilft vor Ort den Syrern, die in den grossen Flüchtlingscamps Schutz gefunden haben. Der katholische Theologe Christoph Klein hat ihn bei der letzten Reise mit der Kamera begleitet.

Mehr >>



Andreas Goerlich bei einer syrischen Flüchtlingsfamilie im Camp Domiz bei Erbil im Nordirak.

Bild: khaima

 

16. 7. 2015

Bei den Christen funktioniert die Solidarität noch

 

Nur in Hörweite zu Erbil tobt der Krieg und rund um die Hauptstadt der nordirakischen Kurdenregion herrscht das Flüchtlingselend. Pfarrer Andreas Goerlich aus Pfungen ist oft zu Besuch bei den Menschen auf der Flucht und hilft, wo er kann.

Mehr >>

 



Andreas Goerlich pflegt den Garten des Pfarrhauses. Auch in den Irak hat der Pfarrer Samen gebracht, damit die Flüchtlinge etwas anpflanzen können.

Bild: le

 

30. 4. 2015

Über elf Millionen Syrer sind auf der Flucht

 

Es ist die grösste humanitäre Katastrophe seit Jahrzehnten: Über elf Millionen Syrer sind auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in ihrer Heimat. Andreas Goerlich, Pfarrer in Pfungen, hat ein Flüchtlingslager im Irak besucht. Im Interview mit der «WiZe» schildert er seine Eindrücke.

Download
Print-Ausgabe:
Irakreise Bericht in der Winterthurer Ze
Adobe Acrobat Dokument 94.0 KB



Sechstklässlerinnen aus Pfungen stricken mit ihrer Handarbeitslehrerin Pulswärmer für Flüchtlingskinder, während ihre Kollegen aus der Oberstufe für den Basarverkauf basteln.

Bild: hd

 

12.12.2014

Stricken, damit die syrischen Flüchtlinge weniger frieren

Im Nordirak und Libanon sinken die Temperaturen. Tausende syrische Flüchtlinge frieren in Zelten. Das lässt in der Region viele Leute nicht kalt. Schulkinder und Seniorinnen stricken Pulswärmer, andere sammeln Geld für Hilfsprojekte.

Mehr >>

 

Download
Briefkontakt aufgrund der Pulswärmer.pd
Adobe Acrobat Dokument 1'010.5 KB


Ein kurdischer Soldat bewacht das Flüchtlingslager Kawergosk (auch Quru Gusik genannt) rund 20 Kilometer östlich von Arbil, dem Hautport der Kurdenregion im Nordirak.

Bild: Karim Sahib/AFP

 

22.10.2014

 

Sie haben von sehr brutalen Angriffen des IS berichtet

 

1000 Menschen konnten vor wenigen Tagen aus der umkämpften nordsyrischen Kurdenstadt Kobane in den Nordirak fliehen. Ein Helfer aus der Schweiz sprach mit einigen von ihnen.

Mehr >>



Pfarrer Andreas Goerlich (zweiter von rechts) mit einer syrischen Flüchtlingsfamilie.

Bild: khaima

 

22.10.2014

 

Die Zuversicht der syrischen Flüchtlinge beeindruckt mich tief

 

Er reiste bereits dreimal in die Krisenregion, aus der viele andere flüchten: Pfarrer Andreas Goerlich aus der Gemeinde Pfunden bei Winterthur. Mit ein paar Tausend Euro im Koffer und einem offenen Ohr geht er in syrische Flüchtlingslager bei der Stadt Erbil im Nordirak, um zu helfen.

Mehr >>



Andreas Goerlich mit der Moderatorin Nicole Fritschi

Bild: screenshot

 

18.8.2014

Seelsorge im Irak - Pfungemer Pfarrer im Flüchtlingscamp

 

Zehntausende Flüchtlinge aus Syrien suchen derzeit Schutz in Nachbarländern. Ein Grossteil kommt in Flüchtlingslagern unter, wie in Kurdistan im Nord-Irak. Häufig tragen die Menschen schwere Kriegserlebnisse mit sich. Unser heutiger Gast war vor kurzem als Seelsorger in solchen Camps und erzählt von seinen Eindrücken.

Mehr >>



Bei seinem Besuch im UNO-Flüchtlingslager oberhalb von Mosul, im Hintergrund Kinderzeichnungen

Bild: dc

 

 

2.7.2014

 

Den Menschen Hoffnung zu bringen, ist wichtig

 

Kurz vor seiner offiziellen Einsetzung als Pfarrer von Pfungen besuchte Andreas Goerlich drei UNO-Flüchtlingslager im Irak.

Mehr >>