Bildung als effektivste Massnahme

 Kinder können wieder die Schule besuchen.

Kinder und Jugendliche wurden mit Fassbomben oder Säure entstellt, wenn sie sich gegen Vergewaltigung oder die IS stellten.

Alle Hauptbrücken über den Tigris hat die IS in Mossul gesprengt.

Reste von Autos von Selbstmordattentätern sieht man überall.

IS Gebäude wurden beim Alliiertenangriff zerstört.

Die Frauenuniversität wurde zerstört. Frauen «sollen nicht studieren» nach IS.

Mossul ist in Teilen bereits wieder eine pulsierende Stadt.

Alle Bilder: khaima

Bildung ist die beste "Waffe" gegen das Gedankengut des "IS"

 

Von Andreas Goerlich, Projektleiter vor Ort

 

Über das Engagement von khaima in Mossul

 

 

Ende September besuchte ich die Stadt Mossul. Erlaubt ist es bisher nur, auf der «linken Seite» herum zu fahren. Die Altstadt ist zum Teil noch vermint und daher gesperrt.

200'000 Menschen leben offenbar schon wieder dort, ich stehe an der Ampel bereits im Stau.

 

Die Frauenuniversität ist seit 2 Jahren zerbombt, weil nach IS «Frauen ins Bett und an den Herd gehören». Bei den Männern hat das Studium bereits angefangen, auch Jesiden, die ein Stipendium für den Irak haben, müssen «in die Höhle des Löwen»…

 

Die Brücken sind alle zerstört, nur eine Militärbrücke erlaubt die Überquerung des Tigris. Menschen, die gegen den IS waren oder Kinder, die sich gegen Brutalität wehrten, wurden mit Säure entstellt.

 

Und die Armut ist ein Begleitthema für jeden Familienbesuch.

 

In der Al Maarib Schule und der Aroos-al Sahraa Schule hat unser Partner «FOR YOU» zwei weitere Schulzimmer aufgestellt, damit möglichst viele Schulklassen in Mossul wieder in die Schule können, Dafür hat die Regierung kein Geld, so unterstützen wir durch Schultasche und Unterrichtsmaterialien das Projekt, um mit Bildung der IS-Vergangenheit erfolgreich entgegentreten zu können.

 

Im Dezember ist ein weiteres Projekt in Mossul geplant. 


 Children can return to school.

Children and adolescents were disfigured with barrel bombs or acid if they were against rape of ISIS.

All the main bridges across the Tigris have been exploding by ISIS in Mosul.

Remains of cars of suicide bombers can be seen everywhere.

ISIS buildings were destroyed during the allies attack.

The women's university was destroyed. Women should "not study" according to ISIS.

Mossul is particulary again a pulsating city.

all pictures: khaima

Education is the best weapon against ISIS

 

From Andreas Goerlich, Local manager

 

The commitment of Khaima in Mossul

 

At the end of September I visited the city of Mosul. It is only allowed to drive around on the "left side". The old town is partly still mined and therefore locked.

200,000 peoples are assumed to live there again, I am at the traffic light already in the traffic jam.

 

The women's university has been bombed for two years, because according to ISIS "women belong to bed and to kitchen". In the case of the men, the study has already begun, also Jesidis, who have a scholarship for Iraq, must "enter the cave of the lion" ...

 

The bridges are all destroyed, only a military bridge allows the crossing of the Tigris. People who were against the ISIS or children who were resisting brutality were distorted with acid.

 

And poverty is a companion for every family visit.

 

In the Al Maarib school and the Aroos-al Sahraa school, our partner "FOR YOU" has set up 2 more schoolrooms so that as many school classes as possible can return to school in Mosul. Because the government has no money, we support by KHAIMA school bags and teaching material for the project; with education and school the formation of the past IS can successfully be countered.

 

In December, another project is planned in Mossul.