Verstärkte Partnerschaft mit CAPNI

Iraks Ministerpräsident Haider al-Abadi (Mitte): In der Nacht zum Montag verkündete er den Beginn der Offensive zur Rückeroberung von Mossul.

Photo: AFP PHOTO / IRAQI PRIME MINISTERS PRESS OFFICE

Muslimische, christliche und jesidische Kindern singen gegen die Angst.

Bild: khaima


Mossul ist die letzte Hochburg der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) im Irak. Bevor die Dschihadisten die zweitgrößte Stadt des Landes im Sommer 2014 binnen 48 Stunden einnahmen, hatten dort rund zwei Millionen Menschen gelebt. Hunderttausende flüchteten vor dem IS, heute wohnen noch zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Einwohner in Mossul und den Vororten.

(Quelle: Spiegel online)

Von Andreas Goerlich, Projektleiter vor Ort:

 

Wir helfen CAPNI bei der Erstversorgung der Flüchtlinge, die aus Mossul entkommen. Zur Zeit sind noch viele Christen eingeschossen im belagerten Mossul. (vgl. nachfolgende Situationsbeschreibung auf Englisch)

 

Ich besuchte heute zusammen mit VOP (voice of older people and families) das Camp Dawudiya nahe Dohuk (die Frontlinie nach Mossul ist geschlossen, man will die ersten Flüchtlinge militärisch überprüfen, ob sie nicht von ISIS geschickt wurden oder Gehirnwäsche erhielten). Alles Richtung Mossul ist gesperrt.
Heute Morgen sangen sie eifrig: Die Kinder im Dawudiya Camp (vgl. Bild) Muslimische, christliche und jesidische. ALLE sind betroffen: Denn alle kommen aus den Gegenden um Mossul: Die einen freuen sich, Verwandte wiederzusehen nach der Befreiung. Die anderen singen, damit die Töne bis Mossul hinüber klingen.
Aber alle haben auch jemanden verloren: Die Angst, nochmals jemanden bei der Befreiung zu verlieren, sitzt manchen Kindern im Nacken.

CAPNI (Christian Aid Program Nuhadra Iraq), die grösste christliche Hilfsorganisation aller Kirchen mit Hauptsitz in Dohuk, ist in Alarmbereitschaft: Sie hilft allen Hilfesuchenenden und hat bei der Regierung eine geschätzte Position, weil sie schnell und unbürokratisch vor Ort ist.
Von Erstaufnahme mit anderen Organisationen bis zur Suche nach Unterkunft Verteilung von Decken oder Medikamenten ist sie mit dabei. Und was zusätzlich geschätzt wird: Das Personal ist seelsorgerlich geschult, einfach und tröstend da.

Die nächsten Wochen steigt der Hilfs- und Spendenbedarf erheblich. Danke, wenn Sie daran denken...

BREAKING NEWS

The battle to liberate the city of Mosul started.

 

Intensive coalition air strikes and heavy shelling from Iraqi Army and Peshmarga started since Sunday evening against ISIS positions in the different front lines heading to Mosul.

 

Normally, such intensive bombing is followed by ground troops advance, may be this morning.

 

Liberating Mosul means the liberation of Nineveh Plains.

 

I will keep you updated on both: operations on the ground and humanitarian situation.

 

Let us pray

  • for the protection of innocent lives and civilians.
  • for political stability post ISIS which is the main challenge.
  • for the protection of the properties and infrastructure.

Best regards

 

Archimandrite Emanuel Youkhana

 

Tel. Iraq: +964-750-7427559

Tel. Germany: +49-6122-17645

Facebook: CAPNI - Christian Aid Program

www.capni-iraq.org

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0