Normales Leben unter ungewöhnlichen Umständen

Velotour rund um den Damm von Dohuk

Von Andreas Goerlich, Projektleiter vor Ort:

 

Auch ein Pfarrer hat mal eine Pause.
Inmitten von Projekten, Anfragen und Aktionen gibt es da zwei wunderbare Möglichkeiten: Velofahren und Bergsteigen.

 

Das Schwimmen ist viel zu teuer: Der Eintritt ins Schwimmbad beträgt 10 Dollar, weil Wasser ein kostbares Gut hier ist.

Eine Velotour rund um den Damm von Dohuk ist nicht nur erfrischend durch die kühle Brise Wind inmitten der über 30 Grad, sondern auch begeisternd. Die geniale Wasserfarbe, die wunderbare Ambiance aus Bergmassiven und wüstensandähnlichen Böden bieten eine schillernde Naturlandschaft.

Dasselbe kann man auch spüren, wenn man eine Bergtour unternimmt. Die faszinierende Aussicht und die abwechslungsreichen Gesteinsformationen lassen ein «verwöhntes Schweizer Herz» höher schlagen!



Meine Wohnung mit Balkon

Im Team bin ich bereits «angekommen», wie die Tafel verrät. Ich darf schon helfen, das Picnic des kommenden Wochenendes mit vorzubereiten.

An diesem Wochenende soll die Befreiung Mossuls beginnen, um ein ISIS-freies Irak zu haben. Da ist es gut, wenn man ein sicheres Zuhause, ein «Dach über dem Kopf» hat und nicht hinaus muss.

Ich wohne in der Nähe des grössten Hochhauses von Dohuk (das 5-Sterne-Hotel Rixos), im Humanity-Haus.

 

Nach dem Eingang betritt man mit der Küche den ersten Raum des Hauses. Unten sind alle Büroräume, inklusive «my desk» (mit obligatorischem Rucksack).

Im ersten Stock befinden sich drei Gästezimmer. Eines davon bewohne ich. Es hat sogar einen Schrank für mich alleine.

 

Wenn ich auf den Balkon sitze, habe ich Ausblick auf die wunderschöne Bergwelt von Dohuk, allerdings ist die naheliegende ZAHKO Strasse einer der grössten Lärmverursacher im Viertel.


So viel für diese Woche…  

 

Herzliche Grüsse Andreas Goerlich


Kommentar schreiben

Kommentare: 0